Burgtage – Programme für Schulklassen

Kreativität – Erlebnis – Denkanstöße
Abwechslungsreiche Bildungsarbeit wird auch auf Klassenfahrten immer wichtiger. Burg Rothenfels ist eine „Jugendherberge mit angeschlossener Akademie“. Speziell für Schulklassen bietet unsere Bildungsstätte spannende Kurse zu einer Vielfalt von Themen und für unterschiedliche Altersklassen an. Die einzelnen Module finden unter fachkundiger Anleitung der jeweils angegebenen Referentinnen oder Referenten und immer unter Anwesenheit, Aufsicht und Mitarbeit der Lehrerinnen und Lehrer statt. Sie können alle Angebote im Lauf einer Klassenfahrt frei miteinander kombinieren (siehe unten), oder wählen eines unserer Komplett-Pakete für 35 Tage.

Buchung
Sobald Sie Ihren Aufenthalt auf Burg Rothenfels gebucht haben, können Sie auch unsere Burgtage buchen. Je früher Sie uns anfragen, desto größer sind die Chancen, dass die Referentinnen oder Referenten an dem gewünschten Termin Zeit für Sie haben. Wir empfehlen Ihnen eine Buchungsanfrage mindestens 2–3 Monate vor Ihrem Burg-Aufenthalt; weniger als 14 Tage vor Beginn können wir keine Buchungen mehr entgegennehmen. Für einige Angebote müssen wir aus didaktischen Gründen die Teilnehmerzahl beschränken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie ggf. die Klasse teilen und mehrere Module gleichzeitig buchen müssen.

Thema SPIRITUALITÄT UND LEBEN

In einer pluralen Gesellschaft greift die Einteilung in religiös und nicht-religiös zu kurz. Ein Blick in die Klassenzimmer genügt um zu sehen, dass es viele Nuancen zwischen diesen Polen gibt. Die verschiedenen Ansichten, Meinungen und Haltungen sind wertvoll, um unterschiedliche Perspektiven ins Spiel zu bringen und das, was den Menschen trägt, was seinem Leben Sinn gibt zu diskutieren, darüber zu philosophieren und es erlebbar zu machen. Mit diesen Burgtage-Modulen begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf eine Reise zu religiösen Themen und erforschen deren Bezug für den konkreten Alltag.

PDF-FlyerModul „Heilkräuter“ – Natur-Power für Körper, Geist und Seele

Nicht jedes Kraut am Wegesrand ist Unkraut: Manche unter ihnen haben heilende Kräfte für Körper und Geist! Schon Hildegard von Bingen oder die „Kräuterpfarrer“ Kneipp und Künzle haben das gewusst. Mit ihren Lehrbüchern gerüstet tauchen wir ein in die Welt des Waldes, der Wirkstoffe und des alten Wissens! Auf unserer kleine Wanderung nehmen wir die Natur mit allen Sinnen wahr: Wir „hören“, was uns Bäume und Pflanzen erzählen. Wir „sehen“ die Schönheit der Kreatur. Wir „schmecken“ die Gaumenfreuden, die die Natur uns schenkt. Und wir benennen verschiedene Pflanzen und erfahren einiges über ihren gesundheitlichen Nutzen. Dann ernten wir die besten Kräuter und Gewächse, um leckere Obst-Kräuter-Smoothies mit ihnen anzurühren. Und schließlich wird auch die Seele genährt; denn die Spiritualität der alten Kräuterexperten kann auch uns Impulse geben.

Dauer:

ca. 3 Stunden (nachmittags)

Kursleiter:

Claudia Freisinger

Preis:

90 € pro Gruppe + 2 € Materialpreis pro Person

Saison:   

ganzjährig (Mo–Fr)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Schatzkammer der Bibel“ – mit GPS das Buch der Bücher entdecken

Die Bibel ist ein verstaubtes Buch, dass uns heute nichts mehr zu sagen hat? Dann werden die Schülerinnen und Schüler bei diesem Burgtagemodul eine Überraschung erleben, denn einige Sprichwörter und Redewendungen, die wir im alltäglichen Sprachgebrauch benutzen, sind bereits in der Bibel zu finden. Bei dieser Geocacheroute entschlüsseln die Schülerinnen und Schüler die Koordinaten für die Stationen, indem sie bekannte und unbekannte Zitate in der Bibel suchen. Ausgewählte Sprüche, die auf den ersten Blick nicht vermuten lassen, dass sie sich im Buch der Bücher befinden, sollen Lust darauf machen, sich mit der Bibel zu beschäftigen.

Dauer:

ca. 3 Stunden

Kursleiter:

kein Referent; Begleitung durch Michael Biermeier

Preis:

40 € pro Gruppe + 5 € Leihgebühr pro GPS-Gerät

Saison:   

ganzjährig (Mo–Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul: „Inselabenteuer“ – ein Planspiel zur religiösen Bildung

Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit und Kooperationsbereitschaft - Kompetenzen, die in der Schule und im Berufsleben eine wichtige Rolle spielen. Dies kann durch Planspiele gefördert werden. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler aktiv mit einem simulierten Sachverhalt auseinander. Sie nehmen Rollen mit unterschiedlichen Interessen ein und versuchen Lösungsstrategien für die entsprechenden Herausforderungen zu erarbeiten. Da Planspiele teilweise sehr zeitaufwendig sind, eignet sich eine Klassenfahrt besonders gut dazu, um durch diese Methode fächerübergreifende Inhalte mit praktischem Erleben zu verknüpfen.

In diesem Planspiel begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf eine abenteuerliche Reise. Sie stranden auf einer einsamen Insel und müssen dort ihr Zusammenleben organisieren. Ziel des Planspiels ist es, sich mit grundsätzlichen moralischen Einstellungen und Traditionen auseinanderzusetzen und diese anschließend im Kontext der Religionen Christentum, Judentum, Islam und Buddhismus zu diskutieren. Zum Abschluss des Planspiels werden die Ergebnisse präsentiert und reflektiert.

Dauer:

ca. 3 Stunden

Kursleiter:

Michael Biermeier

Preis:

95 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig (Mo–Fr)

Altersklasse:

ab der 8. Jahrgangsstufe

Teilnehmerzahl:

15–30 Personen

Thema BURG & MITTELALTER

Das Mittelalter ist bei Kindern ein Selbstläufer: Kaum sind sie auf der Burg und beziehen ihre Kemenaten, spielen sie ganz von allein Gräfin oder Ritter, Knappe oder Burgfräulein, finden Geheimgänge und überlisten das Schlossgespenst. Diese Energie lässt sich aufgreifen und für das Programm der Klassenfahrt (und für den Lehrplan) fruchtbar machen. So kann das Mittelalter einen Rahmen um die ganze Klassenfahrt legen, in den sich auch Burgtage- Module aus anderen Themenbereichen wie Musik oder Ernährung integrieren lassen.

PDF-FlyerModul „Rallye“ – Meine Burg erobern

Zu Beginn ihres Aufenthaltes lernen die Kinder ihr neues Zuhause kennen: unsere alte Ritterburg mit ihren mächtigen Gebäuden und das Burggelände in seiner gesamten Ausdehnung. Eine Burg-Rallye schickt sie mit kniffligen Aufgaben vom „Ritterklo“ zum „Heimweh-Türmchen“ und von der  Sonnenuhr auf den Bergfried – und schärft ihren Blick für die Details des alten Gemäuers und ihre Funktionen. Wenn sie pfiffig sind, lassen sie sich von unseren Gästen bei der Suche helfen.

Dauer:

ca. 1 Stunde

Kursleiter:

kein Referent

Preis:

kostenlos

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

beliebig

PDF-FlyerModul „Burgführung“ – Alte Mauern voller Leben

Das spannendste an jeder Burg sind die verschlossenen Türen. Wie gut, wenn da einer mit dem großen Schlüsselbund zu Diensten steht! Einer unserer Burgwarte führt Ihre Klasse nicht nur durch die sonst verschlossenen Außenanlagen mit Blick auf Main und Rothenfels, sondern auch durch den Rittersaal und in den alten, knarzenden Dachstuhl, in dem es – vertrauenswürdigen Berichten zufolge – spuken soll. Je nach Gruppe und Belegung werden noch weitere Gewölbe oder „Geheimgänge“ in den Rundgang eingebunden. Die Kinder erfahren allerdings auch, dass eine Burg, die seit dem Mittelalter ohne Unterbrechung genutzt und bewohnt wurde, nicht aussieht wie die Mittelalter-Fakes in Neuschwanstein oder Disneyland – und dass mit der Kapelle auch ein weltberühmtes und hochmodernes Kirchenraumkonzept hier seine Heimat hat. Eine Besteigung des wuchtigen Bergfrieds mit seiner Aussichtsplattform kann die Entdeckungsreise abrunden.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiter:

einer der Burgwarte

Preis:

45 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Wappenschilder“ – Im Zeichen meines Namens

Keine echte Burg ohne Handwerker! Auf Wunsch kurbelt unsere Burgschreinerei die Produktion von Ritterschildern aus Sperrholz mit Trageschlaufe an. Diese können die Kinder dann eigenständig mit ihrem persönlichen Wappen bemalen. Wir empfehlen Ihnen, den Kindern dafür nicht einfach historische Vorbilder zu präsentieren, sondern sie zunächst aus Elementen ihres Namens (vielleicht mit Hilfe eines etymologischen Namenslexikons oder ihrer Lieblingstiere) kreativ ein persönliches Emblem auf Papier entwerfen zu lassen, das sie dann mit Pinsel und Farbe auf den Holzschild übertragen. So verbindet sich Wissen über das Mittelalter spielerisch mit kreativem Gestalten.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiter:

Werkstatt

Preis:

67 € pro Gruppe + 6,50 € Materialkosten pro Person

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Bogenschießen“ – Ein Sport mit Geschichte

Heute ist Bogenschießen eine faszinierende und völlig friedfertige Sportart. Im Ursprung aber war es eine der ältesten Jagdtechniken der Menschheit – und der Bogen bis ins hohe Mittelalter hinein eine wichtige Fernwaffe im Kampf ums Überleben. Auch Ritterburgen wurden damit verteidigt. Im Schatten unserer dicken Mauern werden Sie in das traditionelle Bogenschießen eingeführt: Spielerisch erlernen Sie den Umgang mit Pfeil und Bogen und bekommen zugleich einen Einblick in die Geschichte und die Entwicklung des Bogenschießens. Das macht nicht nur großen Spaß, es fördert auch Konzentration und Koordination, steigert die kognitiven Fähigkeiten und stärkt Körpersensibilität und Wahrnehmung.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiter:

Markus Wessely

Preis:

195 €

Saison:   

ganzjährig (Mo-Sa)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Ritteressen“ – Festschmaus in uriger Atmosphäre

Höhepunkt der Klassenfahrt auf einer Ritterburg kann ein richtiges, feierliches Ritteressen sein. Bei einem besonders gestalteten Abendessen an einer rustikal geschmückten Tafel können die Kinder ein mittelalterliches Festmahl feiern und sich wie echte Ritter oder Gräfinnen fühlen. Falls zuvor andere Module gebucht wurden, können diese mit ins Ritteressen eingebunden werden. Beispielsweise können sie den Raum mit ihren Wappenschildern schmücken oder selbst gemachte Speisen auftischen (Modul „Brotbacken“).

Dauer:

Länge eines Abendessens

Kursleiter:

Hauswirtschaftspersonal

Preis:

132 € pro Gruppe + 3,20 € pro Person zusätzlich zum Abendessen

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen (sonst Rücksprache nötig)

Thema ERNÄHRUNG & LANDWIRTSCHAFT

Fertignahrung, Fastfood, Fettleibigkeit: Vielen Schülerinnen und Schülern ist der direkte Bezug zu ihren „Lebensmitteln“ verloren gegangen. Umso wichtiger ist es, dass sie jene Tiere, denen sie ihre Nahrung verdanken, auch einmal selbst erleben und eigene Erfahrungen in der Zubereitung von Speisen machen. Die Lage der Burg Rothenfels in einer landwirtschaftlich geprägten Region und unser qualifiziertes Küchenteam bieten ihnen diese Chancen.

PDF-FlyerModul „Honigbiene“ – Königin der Düfte

Albert Einstein sagte: „Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch noch vier Jahre zu leben.“ Die Bienen bestäuben 80 % aller Blühpflanzenarten, und sind doch heute durch Umwelteinflüsse  und den wirtschaftlichen Druck in der Imkereibranche stark gefährdet. Der Imker Alfred Hock erklärt an seinen Bienenstöcken Organisation und Pflege eines Bienenvolkes und die Entstehung von Wachs und Honig. Einige Gläser mit dem Honig der besuchten Bienenvölker können das nächste Frühstück bereichern!

Dauer:

ca. 3 Stunden inkl. Hin- & Rückweg

Kursleiter:

Imker Alfred Hock

Preis:

125 € pro Gruppe

Saison:   

Frühjahr bis Spätsommer (Ende August)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Brotbacken“ – Gesunde Nahrung selbst gemacht!

Wir beginnen mit einem Körner- und Hülsenfrüchte-Quiz: Wer kann die meisten Pflanzen durch Fühlen, Riechen und Schmecken bestimmen? Bei der Auflösung gibt es sicherlich die eine oder andere Überraschung! Dann dürfen die Schülerinnen und Schüler Naturprodukte selbst verarbeiten und sich ein eigenes Brot in einem kleinen Topf backen – je nach Geschmack salzig oder süß. Nach diesem Kurs muss niemand mehr Angst vor Hefeteig haben! Nebenbei erfahren alle so manches über wertvolle Inhaltsstoffe und gesunde Ernährung. Das Ziel ist ein bewusster Umgang mit Nahrungsmitteln; denn: Der Mensch ist, was er isst!

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiter:

Hans-Karl Frei

Preis:

75 € pro Gruppe + 3,20 € pro Person für Lebensmittel

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 20 Personen

PDF-FlyerModul „Bauernhof“ – Getreide, Milch und Fleisch

Auf dem Maintalhof kann das Ehepaar Fleckenstein die gesamte Nahrungskette anschaulich machen: angefangen beim Getreide, das die Nährstoffe aus dem Boden aufnimmt, um als Futter für die eigenen Rinder zu dienen. Die Kinder erleben nicht nur Kühe (und viele andere Tiere) hautnah in allen Altersstadien, sondern dürfen auch frische Milch trinken oder zu Butter verarbeiten. Sie erhalten außerdem eine Vorstellung davon, wie viel Getreide notwendig ist, um ein Stück Fleisch mit dem vergleichbaren Nährwert zu erhalten. Bei einer kleinen Flurführung werden weitere Feldfrüchte vorgestellt.

Dauer:

ganztägig; Wanderung hin und zurück je ca. 1 Stunde 15 Minuten; Mittagspause mit Verzehr der Lunchpakete auf dem Hof (an diesem Tag warmes Abendessen)

Kursleiter:

Landwirte Ehepaar Fleckenstein

Preis:

225 € pro Gruppe

Saison:   

Frühjahr bis Herbst

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Schäferin“ – Das Leben auf dem Lämmerhof

In Rothenfels wohnen fast so viele Schafe wie Menschen: Um die 800 Tiere hat die Herde auf dem Lämmerhof. Schäferin Selina Tausch tritt mit Anfang 20 in die Fußstapfen ihres Vaters und hütet hauptberuflich Schafe: ein ungewöhnlicher, altertümlicher, anstrengender und doch erfüllender Beruf. Vom Austrieb zur Weide und dem Schafehüten über die Schur der Wolle (Juni/Juli) bis zur „Ablammung“ (wenn ein Lamm geboren wird) darf sich Ihre Schulklasse in den authentischen Alltag auf dem Lämmerhof einfädeln – je nachdem, was gerade ansteht. Spannendes gibt es immer zu erleben – und im Winter können sogar die Wasserbüffel aus dem Hafenlohrtal bewundert werden …

Dauer:

ca. 3 Stunden inkl. Hin- & Rückweg

Kursleiter:

Selina Tausch oder Reinhold Tausch

Preis:

80 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig

Altersklasse:

ab 1. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Apfelsaft“ – Das Beste aus den Früchten kosten!

Wenn wir die mobile Apfelsaftkelter in Betrieb nehmen, gibt es für die Kinder einiges zu tun. Vom Schneiden der Äpfel über das Häckseln und Pressen bis hin zur Abfüllung sind sie direkt in die Produktion des eigenen Apfelsafts eingebunden. Sie erleben die Mechanik des Häckslers und der Spindelpresse aus nächster Nähe und sehen, wie der Saft vom Trester getrennt wird. Nebenbei wird viel Wissenswertes über den Apfel und die Streuobstwiese gelernt. Selbstverständlich darf der Saft im Anschluss gleich verkostet werden!

Varianten: Nicht nur Äpfel lassen sich in der Presse verwerten – je nach Saison können auch Beeren, Trauben, Birnen, Steinobst (muss vorher entsteint werden!) oder Quitten verarbeitet werden. Mit Hilfe elektrischer Maschinen können auch größere Mengen (bis zu 25 l) gekeltert, pasteurisiert und abgefüllt werden. Dafür fällt eine zusätzliche Gerätepauschale von 30 € an.

Dauer:

3 Stunden

Kursleiter:

Hubert Bathon

Preis:

131 € pro Gruppe + 2,50 € Materialkosten pro Person

Saison:   

Mitte September bis Ende Oktober (bei anderen Obstsorten je nach Saison)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

Thema UMWELT & NATUR

Der Spessart als Naturpark mit tiefen Wäldern und zauberhaften Wiesengrund-Tälern lässt die Natur hautnah erleben und begreifen. Aufmerksame Beobachtung eröffnet einen Zugang zu unseren Lebensgrundlagen – und Verständnis für die Zusammenhänge unseres Öko-Systems.

PDF-FlyerModul „Wald“ – Vielfalt des Lebens

Die Vielfalt des Waldes: Der Wald hat Stockwerke wie ein Haus: Keller, Erdgeschoss, verschiedene Etagen, das Dach. Wir entdecken diese Stockwerke des Waldes bis hin zu den unterschiedlichen Baumarten mit ihren Blatt- und Wuchsformen. Im Schatten der Riesen erkunden wir aber auch den äußerst belebten Boden des Waldes mit Kraut-, Streu- und Humusschicht, der oft mit Füßen getreten, aber selten beachtet wird. Mit Lupen, Eimern, Schaufeln und Sieben kommen wir dem Leben im Waldboden auf die Spur. Dabei erfahren wir auch Wissenswertes über die Eigenschaften und Funktionen des Waldbodens.

Dauer:

ca. 3 Stunden inkl. Hin- & Rückweg

Kursleiter:

Umweltbildnerinnen des Bund Naturschutz, Main-Spessart

Preis:

110 €

Saison:   

ganzjährig

Altersklasse:

1. bis 8. Schuljahr (in altersgerechter Pädagogik)

Teilnehmerzahl:

max. 20 Personen

PDF-FlyerModul „Wiese“ – Schärfung aller Sinne

Mit allen Sinnen wollen wir die Vielfalt der Wiese erleben: Wir lauschen ihren Geräuschen, wir entdecken und bestimmen die Pflanzen der Wiese, wir schnuppern ihre  Düfte, wir fangen und benennen Schmetterlinge oder andere Insekten. Wir erfahren, was man früher noch von der einen oder anderen Pflanze wusste. Mit Becherlupen, Käschern, und Bestimmungsbüchern ziehen wir los und erkunden die Wiesen in der Nähe der Burg. Wenn es vorher lange genug geregnet hat, begeben wir uns auch ans Wasser und suchen nach Lebewesen am und im Wasser. Dabei erfahren wir auch, wie man anhand dieser Tiere die Gewässerqualität bestimmen kann, und erkennen die Bedeutung sauberen Wassers.

Dauer:

ca. 3 Stunden inkl. Hin- & Rückweg

Kursleiter:

Umweltbildnerinnen des Bund Naturschutz, Main-Spessart

Preis:

110 €

Saison:   

Frühjahr bis Herbst

Altersklasse:

1. bis 8. Schuljahr (in altersgerechter Pädagogik)

Teilnehmerzahl:

max. 20 Personen

PDF-FlyerModul „Vogelgezwitscher“ – Ganz aufgeweckt, ganz Ohr!

Auf einer Wanderung durch den Wald lauschen wir aufmerksam auf die Stimmen der Vögel und  lernen, ihre Melodien zu unterscheiden. Die Vogelwelt im Spessart bietet eine breite Artenvielfalt und bei guten Wetterverhältnissen darf man sich auf über 30 Arten freuen. Die Imitation ihrer Rufe kann Antworten der Vögel hervorrufen. So tritt die Gruppe in ein direktes Gespräch mit den kleinen Piepmätzen. Neue Welten tun sich auf, wenn man die Sinne dafür schärft, wie viele lebendige Individuen in unserem Wald wohnen. Am meisten gibt es zu hören, wenn die Wanderung in den frühen Abendstunden durchgeführt wird (auf Wunsch mit Lunch-Paketen für ein Abendessen-Picknick im Freien), oder – besonders aufregend – vor dem Frühstück von ca. 6:30 – 8:30 Uhr. Die Wanderung wird von Führern des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) durchgeführt.

Dauer:

2–3 Stunden

Kursleiter:

Hartwig Brönner, Landesbund für Vogelschutz, Main-Spessart

Preis:

110 € pro Gruppe

Saison:   

ideal April / Mai

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 20 Personen

PDF-FlyerModul „Falkner“ – Greifvögel und Eulen hautnah

Über ihre majestätischen Vögel können Falkner viel Interessantes erzählen: über ihre Lebensweise, wie sie jagen und ihren Nachwuchs aufziehen. Für die größte Faszination aber sorgen die Vögel selbst: Wir lassen einzelne Greifvögel fliegen und auch einmal bei einem Zuschauer auf die Hand kommen, natürlich mit Handschuh. Wir haben immer drei verschiedene Greifvögel dabei: Uhu, Falke, Kauz oder Adler. Bei Interesse bieten wir auch spezielle Eulen-Vorträge an, zum Beispiel in der Dämmerung mit Uhu, Schleiereule und Steinkauz.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiter:

Walter Reinhart

Preis:

170 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig

Altersklasse:

ab 1. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Vogelschutz“ – Nistkästen oder Futterstellen bauen

So können die Kinder ihre neue Freundschaft zu den Vögeln mit nach Hause nehmen. Entweder Sie bauen einen adretten Futterspender: Für eine alte Flasche fertigen sie aus vorgefertigten Holzteilen eine Halterung mit Futternapf an und nageln Dachpappe auf das Dach. Oder sie basteln gleich ein richtiges Vogelhaus (ebenfalls aus unseren Spezial-Bausätzen) und können dann sogar selbst  entscheiden, wie groß sie das Flugloch bohren möchten – und welche Vögel somit das Häuschen  nutzen sollen.

Dauer:

2–3 Stunden

Kursleiter:

Werkmeister Erhard Roth

Preis:

102 € pro Gruppe + 11 € Materialkosten pro Person 

Saison:   

Frühjahr bis Herbst (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Insektenhotel“ – Aktive Hilfe für Nützlinge in Not

Auch Wildbienen und andere sympathische Nützlinge können die Kinder zuhause unterstützen und beobachten. Unser Werkmeister leitet Sie an, aus einer Baumscheibe ein „Insektenhotel“ mit Raum für Nahrungsvorräte und für die Brut selbst zu bauen. Dieses Modul ergänzt sich gut mit dem Besuch beim Imker (vgl. Modul „Ernährung 1“).

Dauer:

2–3 Stunden

Kursleiter:

Werkmeister Erhard Roth

Preis:

102 € pro Gruppe + 6 € Materialkosten pro Person

Saison:   

Frühjahr bis Herbst (Mo-Fr)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul: „Auf großem Fuß“ – ein Planspiel zum ökologischen Fußabdruck

Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit und Kooperationsbereitschaft - Kompetenzen, die in der Schule und im Berufsleben eine wichtige Rolle spielen. Diese können durch Planspiele gefördert werden. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler aktiv mit einem simulierten Sachverhalt auseinander. Sie nehmen Rollen mit unterschiedlichen Interessen ein und versuchen Lösungsstrategien für die entsprechenden Herausforderungen zu erarbeiten. Da Planspiele teilweise sehr zeitaufwendig sind, eignet sich eine Klassenfahrt besonders gut dazu, um durch diese Methode fächerübergreifende Inhalte mit praktischem Erleben zu verknüpfen.

Im Planspiel zum ökologischen Fußabdruck schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Regierungschefs, die für ihr Land einen möglichst hohen Wohlstand erwirtschaften sollen. Dabei kann es durchaus turbulent werden, denn „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Die Reflexion legt ein Augenmerk auf die Auswirkungen unseres Konsumverhaltens auf die Umwelt und regt zum Nachdenken über Handlungsalternativen im Umgang mit den Ressourcen unserer Erde an.

Dauer:

ca. 3 Stunden

Kursleiter:

Michael Biermeier

Preis:

100 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig (Mo–Fr)

Altersklasse:

ab der 8. Jahrgansstufe

Teilnehmerzahl:

15–30 Personen

Thema MUSIK & INSTRUMENT

Für ihren Instrumentenbau ist Burg Rothenfels seit Generationen berühmt. Im historischen Dachstuhl mit seiner urigen Atmosphäre können die Kinder nacherleben, wie zur Zeit der Rittersleute Musikinstrumente gebaut und gespielt wurden. Wir haben nach historischem Vorbild spezielle Bausätze entwickelt, die Kinder zu ihrem eigenen, spielbaren Ritter-Instrument zusammensetzen können. Natürlich möchte man dann auch wissen, wie man Töne herausholt …

PDF-FlyerModul „Bambusflöte“ – Röhrchen, Löcher, Töne

Die einfachste Form einer Querflöte lässt sich mit geringen Materialkosten in kurzer Zeit herstellen. Ein Bambusrohr wird mit 4–5 Grifflöchern und einem Anblasloch versehen. Dabei werden erste Handgriffe verschiedener Techniken der Holzbearbeitung eingeübt: bohren, schleifen, schnitzen, feilen. Das physikalische Prinzip der Klangsäule wird dabei ebenso erfahrbar, wie die Verfeinerung des Klangs durch die Bearbeitung des Anblaslochs. Als perfekte Ergänzung lernen Sie im Modul „Flötentöne“ (s.u.), wie die Bambusflöte gespielt wird.

Dauer:

1–2 Stunden

Kursleiter:

Erhard Roth

Preis:

75 € pro Gruppe + 1 € Materialkosten pro Kind

Saison:   

Frühjahr bis Herbst (Mo-Fr)

Altersklasse:

Schulkinder jeden Alters

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Flötentöne“ – Mut zur Melodie!

Natürlich lernt man kein Instrument in einer Stunde zu spielen. Aber Christiane Römisch kann Kinder spielerisch in die Technik des Bambusflötenspiels einführen. Wer nicht sofort damit klarkommt, muss kein Trübsal blasen: Das gesamte Orff-Instrumentarium kann ergänzend hinzutreten und Klänge erzeugen, die in die Zeit des Mittelalters entführen. Klangfarben und Rhythmen bilden die Grundlagen für musikalische Geschichten in mittelalterlichem Rahmen. Dieses Modul lässt sich nur als Ergänzung zum Modul "Bambusflöte" buchen.

Dauer:

ca. 1 Stunde

Kursleiterin:

Musik- und Tanzpädagogin Christiane Römisch

Preis:

80 € pro Gruppe

Saison:   

ganzjährig (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

PDF-FlyerModul „Saitenspiel“ – Bohren, leimen, zupfen

Wer sich einen ganzen Tag Zeit nimmt, kann auch ein eigenes Saiteninstrument selbst bauen. Burg Rothenfels hat dafür aus ihrer langen Instrumentenbau-Tradition Spezial-Bausätze entwickelt, die in unserer Werkstatt exklusiv für Sie hergestellt und von den Kindern zusammengeleimt und mit Draht-Saiten bespannt werden. Ein schöner Einstieg ist das „Salterio“, ein kleines Hackbrett. Durch seine Trapez-Form sind die Saiten unterschiedlich lang und können in der Tonfolge einer Oktav gestimmt werden. So lassen sich leicht Melodien zupfen: Jeder Ton ein Treffer!

Variante: Der „Dulzimer“ ist ein schmales Saiteninstrument aus dem Mittelalter, dessen drei Saiten gezupft oder auch wie eine Gitarre geschlagen werden. Mit der anderen Hand werden die Saiten gegriffen und dadurch in der Tonhöhe variiert. Dafür wird das Griffbrett wird mit Bünden versehen. Diese Methode zur Tonerzeugung macht das Prinzip der Saitenteilung verständlich.

Dauer:

ca. 6 Stunden

Kursleiter:

Erhard Roth

Preis:

190 € pro Gruppe + 20 € Materialkosten pro Kind

Saison:   

Frühjahr bis Herbst (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 12 Personen

PDF-FlyerModul „Tutti“ – Musik mit dem Burgfräulein Melisande

Die frisch gebauten Instrumente werden auf ihren Klang u. ihre Stimmung hin überprüft. Ein Schnellkurs gibt erste Hinweise zur Bedienung. Aus unserem Fundus an Orffschen Instrumenten kann den Klangkörper ergänzt werden. Dann finden sich alle im Musikspiel zusammen, das in die Erzählung vom Burgfräulein Melisande eingebettet ist. Hierbei stehen den schauspielerischen und musischen Talenten alle Möglichkeiten offen. So fließt das Spielen des Instrumentes in ein rhythmisches Erleben des Mittelalters ein – mit seinen höfischen Gepflogenheiten und den gesellschaftlichen Gegensätzen der damaligen Zeit.

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

Kursleiterin:

Musik- und Tanzpädagogin Christiane Römisch

Preis:

80 € pro Gruppe

Saison:   

Frühjahr bis Herbst (Mo-Fr)

Altersklasse:

ab dem 3. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

Thema KONFLIKT-TRAINING

Emotionale und soziale Kompetenz: Der Medienrummel um Amokläufe an Schulen überdeckt, dass Gewalt und Ausgrenzung in kleinerem Maßstab heute in vielen Klassen den Alltag prägen. Immer mehr Kindern ist keine Kultur der gewaltfreien Konfliktlösung mehr von Haus aus mitgegeben – die modernen Lebens- und Familienstrukturen lassen viel zu wenig Zeit, sich darin einzuüben. Dadurch steigen die Ansprüche an die Lehrerinnen und Lehrer, die Defizite der Erziehung auszugleichen ...

PDF-FlyerModul „Konflikt-Training“ – Gut zurechtkommen – mit sich selbst und anderen

Das Prinzip Schuld hilft bei Konflikten oft nicht weiter. Deshalb setzt das Training tiefer an, berücksichtigt die Rolle von kommunikativen Missverständnissen oder schwierigen Gefühlen und versucht Teufelskreise zu erkennen und auflösen. Dabei betrachten wir menschliche Interaktion stets als ein Ganzes und suchen die Ursache von Konflikten nicht nur in einem Teil des Systems. Die Verbesserung der Konfliktfähigkeit schützt vor steigender Gewalt an Schulen und gibt Lehrerinnen und Lehrern die Chance, ihre Klassen ganz neu kennenzulernen.

Dauer:

3 Halbtage

Kursleiter:

Matthias Stilp

Preis:

987 €  (bei Klassen unter 20 Personen ist ein Nachlass möglich)

Saison:   

ganzjährig

Altersklasse:

ab dem 5. Schuljahr

Teilnehmerzahl:

max. 30 Personen

Ansprechpartner

Fragen zu den Burgtagen bitte an:

Liane Kaiser
Bildungsbüro Burg Rothenfels

Bürozeiten:
Montag–Freitag,
9–12 Uhr

Tel.: 0 93 93 - 9 99 94
Fax: 0 93 93 - 9 99 97

bildungburg-rothenfels.de

 

Belegungsanfragen bitte an:

Verwaltung Burg Rothenfels
Bürozeiten: Montag–Freitag,
8–12 Uhr und 13–17 Uhr

Tel.: 0 93 93-9 99 99
Fax: 0 93 93-9 99 97

verwaltungburg-rothenfels.de