Unsere Mitarbeiter-/innen sind uns wichtig

Unsere Teams betreuen die Bereiche Küche, Hausreinigung, Verwaltung, Bildung und Werkstatt. Wir möchten sie kurz vorstellen.

Verwaltung

Termine abklären, Wünsche erfragen nach Betten, Arbeitsräumen, Musikinstrumenten, Verpflegung oder Sonderleistungen, Buchungen bestätigen. „Wir versuchen, unsere Gäste ein Stück weit aus dem Alltag zu holen und ihnen ein paar schöne Tage zu ermöglichen.“ Täglich den Spagat zwischen den Wünschen der Gäste und den Möglichkeiten vor Ort zu schaffen, ist eine Herausforderung. Die Mitarbeiterinnen stellen sich ihr gern.

Bildung

Die Bildungsplanung und -leitung liegt bei einem kleinen Team aus Theologen und einer Organisationsmeisterin. Sie stellen nicht nur die burgeigenen Angebote zusammen, sie sind auch ansprechbar für Gästetagungen, zuständig für notwendige Umplanungen bei Terminen, Referenten und Räumen, sind Schnittstelle zwischen Burgrat und Öffentlichkeit.

Küche

Abwechslungsreich soll das Angebot sein, frisch und aus der Nähe kommen. Das wird weitgehend eingehalten. Der Bäcker kommt jeden Tag, auch sonntags. Wöchentlich fallen durchschnittlich 343 Arbeitsstunden an; die Planung ist ein Kunststück. Gearbeitet wird in zwei Schichten zwischen 7:30 Uhr und 20:15 Uhr, in die bei großer Belegung eine dritte eingeschoben wird. Bewährt hat sich das Tischsystem mit gemeinsamem Essen, was für viele daheim nicht mehr selbstverständlich ist. Und das freundliche Lächeln zu jeder Speise gibt es gratis.

Hausreinigung

Ohne sie geht gar nichts: Das Team der Hausreinigung sorgt im Hintergrund dafür, dass die Burg ihre Gäste sauber und gepflegt empfängt. Einmal Burgreinigung umfasst ca. 3.500 Quadratmeter, dazu kommen Gänge und Treppen, Verwaltung und Kapelle. Putzen der Waschbecken und der sanitären Anlagen, Leeren der Abfallkörbe, Einsammeln von Flaschen und anderen „Überbleibseln“, Abziehen und Beziehen der Betten – wöchentlich kommen im Schnitt 250 Arbeitsstunden zusammen.

Werkstatt

Instandhaltung, Wartung, Notfalleinsätze: „Vom Sicherheitsingenieur bis zum Straßenkehrer decken wir alles ab“, lautet die selbstbewusste Aussage der Haustechnikmitarbeiter. Man könnte noch hinzufügen: Alle handwerklichen Fertigkeiten sind vertreten, die in Gebäuden, technischen Anlagen wie Heizung und Küche, im Gelände, auf Wegen und Wiesen gebraucht werden. Leitung und Einsatzplanung obliegt dem Burgwart.

Das könnte Sie interessieren